Lackstift Anwendung

Grundsätzlich – Alle Lacke vor dem Gebrauch gut schütteln und die Farbe / Lackstiftpinsel 2cm über den Lack halten um die Farbgenauigkeit vorher zu prüfen!

Die Anwendung eines Auto-Lackstiftes ist möglich bei Steinschlägen, Kratzern und Lackabschürfungen. Damit die Farbe haften kann, sollte die zulackierende Fehlstelle sauber, fett- und silikonfrei sein. Dafür sollte idealerweise ein Silikonentferner verwendet werden. Es kann aber auch zu Not ein Reiniger für Glas oder ein Allzweckreiniger sein, der keine Silikone oder fettende Rückstände hinterläßt. Nach der Reinigung lassen Sie die gesäuberte Stelle 5 Minuten ablüften.

Vor dem Autolack-Auftrag kann eine Grundierung lackiert werden, falls es sich bei der Oberfläche um Stahl, Aluminium oder Kunststoff handelt. Bei allen drei Oberflächen geht es um den langfristigen Rostschutz und die Haftung der späteren Autolackfarbe. Die Grundierung schützt den Stahl vor Luft und Wasser und läßt ihn nicht oxidieren bzw. rosten. Bei dem Auftrag mit einem Lackstift wird man die Farbe auch evtl. auch etwas dicker als mit der Spritzpistole oder Spraydose auftragen. Durch den etwas dickeren Auftrag wirkt selbst der Autolack wie eine Grundierung.

Farbe mit oder ohne Klarlack kaufen bzw. anwenden?

Dabei sollte zwischen Einschichtlack, Zwei- und Dreischichtlacken unterschieden werden.

Einschichtlacke

Es wird nur eine Schicht lackiert. Nur UNILACK. Im Autolackbereich können Effektfarben nicht als Einschichtlack geliefert werden!

Zweischichtlacke und Dreischichtlacke

Hierbei werden zwei oder drei Schichten lackiert und es können auch Unilacke und vor allem Effektlacke lackiert werden. Danach wird ein Klarlack zum Versiegeln und Schutz der Farbe lackiert.

Einschichtlack = Farbe

Zweischichtlack = Farbe + Klarlack

Dreischichtlack = Farbe + Farbe + Klarlack

FAQ

Soll ich den Steinschlag vorher anschleifen?

Bei Lackstift, nein. Bei Spraydose ja - Steinschlag ausschleifen bis glatte Oberfläche zurückbleibt und keine Vertiefung mehr zu sehen und spüren ist. Vorsicht bei Motorhauben – Motorhaube nur Komplettlackierung vornehmen, keine Teillackierung; absolute Sichtfläche.

Beim Lackstift und Steinschlag sollten man sich auf den fehlenden Lack im Steinschlag beschränken und nur dort die Farbe mit dem Pinsel dünn auftragen. Und nichts weiteres durch Schleifen beschädigen. Bei Spraydosen und Steinschlag an der Frontschürze sollte der Steinschlag vorher mit einem 600er oder 800er Schleifpapier nass ausgeschliffen werden. Idealerweise grundiert und gefüllert werden. Der Filler sollte wieder mit 800er geschliffen werden und vor dem Farbauftrag mit Silikonentferner gesäubert werden.

Ich habe einen Kratzer und will ihn mit einem Lackstift ausbessern. Ist der Lackstift das Richtige für mich?

Ja und nein. Wenn die Farbe fehlt, dann sollte ein neuer Lackauftrag erfolgen. Die Farbe sollte nur dort aufgetragen, wo sie auch fehlt. Umliegende Flächen sollten nicht lackiert werden. Bei Effektfarben sollte nach 20 Minuten der Klarlack mit nur ein oder zwei Pinselstrichen aufgetragen werden. Nehmen Sie sich für die Ausbesserungsarbeiten Zeit um diese ohne Zeitdruck vernünftig ausführen zu können.

Aber manchmal ist der Lack nur oberflächlich im Klarlack oder im Einschichtlack verkratzt bzw. beschädigt. In diesem Fall empfehlen wir mit einer Schleifpaste oder Feinschleifpaste zu arbeiten. Die Schleifpaste / Politur wird die verkratzte Fläche polieren und somit kann man einen Großteil beheben. Oft fällt die verkratzte Stelle nicht mehr ins Auge oder ist ganz verschwunden. Hierbei empfiehlt es sich eine Poliermaschine zu verwenden um effektiver zu sein und in Kombination mit einer Schleifpaste und einem festeren Polierschwamm.

Brauche ich Klarlack zu meiner Farbe?

Ja, bei Effektfarben! Effektfarben Metallic-, Perl-, Pearl-, Perlmutt- und Xirallicfarben und sind BASISLACKE. Autolackfarben trocknen nach ca. 20 Minuten und dann sollte der Klarlack lackiert werden. Man spricht von dem Zweischichtlackverfahren. Farbe plus Klarlack.

Nein, bei Unilacken! Unilacke sind Einschichtlacke und werden - wie der Name schon sagt - mit nur einen Schicht lackiert. Unilacke können auch als Basislacke gemischt werden und müssen dann noch mit Klarlack überlackiert werden. Eine Autolackiererei nimmt dieses Verfahren, wenn eine Teillackierung vorgenommen wird um Übergänge mit Klarlack besser sind.

Es ist noch zu sagen, dass Klarlacke wichtig für Verarbeitung, Verlauf, Glanz und Schutz sind. Dementsprechend sollten Klarlacke mit guter Qualität gewählt werden. Bei Benzinbeständigkeit sollte ein 2k Klarlack verwendet werden.

Was sind Unilacke und Metalliclacke?

Unilacke enthalten Farbpigmente von nur einen Sorte

Effektlacke enthalten mehrere verschiedene Farbpigmente und wirken dadurch metallisch oder perlmuttartig – muschelfarbig.

Hierzu haben wir Bilder vorbereitet, die man mit dem eigenen Lack vergleichen kann.

Links Effektfarben - Unifarben rechts